Dienstabend „außer Haus“

Während unseres Dienstabends am 27. April besuchten wir unseren Zugführer. Dazu muss man wissen, dass er gerade sein neu erworbenes Haus herrichtet und es sich „leider“ 😉 nicht um einen Besuch einer Grillparty handelte.

Wir durften am realitätsnah verrauchten „Einsatzobjekt“ insbesondere die Suche und Rettung  von Personen unter Atemschutz sowie die damit einhergehende Atemschutzüberwachung trainieren. Schläuche und Strahlrohre durften zwar mit ins Haus – das Wasser blieb aber sicherheitshalber vor der Haustür.

Vielen Dank Achim & Gabi, dass wir bei euch trainieren durften!