Feuerwehr-Kameraden erfolgreich bei Staffel-Triathlon

Am 16.07.2016 fand der 8.te Wesselburener Staffeltriathlon statt, den die Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt bereits seit Jahren mit Strecken-Absperrungen unterstützt.

triathlon2016TriTeamUrkunde
Auch in diesem Jahr haben sich wieder Kameraden für diesen Wettbewerb angemeldet:

Das Team „Tri-Team Feuerwehr Wesselburen“ mit Achim Voigt, Ole Voigt und Michael Busche startete in der Erwachsenen-Klasse, während sich unser Wehrführer Christoph Paap ganz alleine in der Helden-Klasse durchkämpfen musste.

Alle haben diese Herausforderung mit Pravour gemeistert, und wir können vor dieser Leistung nur unseren Hut bzw. „Helm“ ziehen.
Wir sind stolz auf Euch.

Unser Wehrführer hat geheiratet!

hochzeit1
Endlich war es soweit – unser Wehrführer Christoph Paap hat seine Kerrin standesamtlich geheiratet.

Die Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt gratuliert zur Vermählung und wünscht Euch alles Liebe und Gute für den gemeinsamen Lebensweg.
hochzeit2
hochzeit3
hochzeit4

Wir funken jetzt digital …

funkgeraetSeit letzter Woche wurde auch bei uns in der FFW Wesselburen der Digital-Sprechfunk eingeführt.

Aufgrund von Belastungen in dem Sprachkanal kam es in der Vergangenheit deutschlandweit immer mal wieder zu Problemen.
Um dies zukünftig unterbinden zu können, wollte die Bundesregierung ein national strukturiertes Netz für alle Behörden aufbauen, das die einzelnen Netze für jede Organisation ablösen sollte.
Es sollte eine hohe Verfügbarkeit bieten und die Sprachqualität ohne Rauschen deutlich verbessern.

Deshalb wurde ein Funknetz als universelles Sprach- und Datenfunksystem für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland aufgebaut, welches das alte Funknetz nach und nach ersetzen wird.

Letzte Woche war es dann soweit: die neuen Geräte wurden in die Fahrzeuge verbaut und die Handgeräte den Kameraden(innen) vorgeführt und erläutert.

Somit wird ab jetzt auch die Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt bei Einsätzen und Übungen digital funken können!

Warum die Sirene am Samstag um 11:00 Uhr geprüft wurde

sirenenkontrolleAm letzten Samstag kurz nach 11:00 Uhr ging die Sirene auf der Feuerwehr-Wache.

Ursächlich dafür war, dass der Sirenen-Motor bereits eine Woche zuvor durchgeschmort und die Fahrzeug-Halle deswegen komplett verqualmt war, und damit einen Vollalarm der eigenen Feuerwehr Wesselburen und der anliegenden Wehr aus Süderdeich auslöste (wir berichteten).

Diese wurde am Samstag repariert und einmal getestet.

Somit kann die Sirene im Falle eine Falles nun wieder ordentlich „sirenen“.

Wehrführerübergabe

P1020424Generationenwechsel – das beschreibt am trefflichsten, was in der Wache der freiwilligen Feuerwehr Wesselburen-Stadt stattfand.
Dort wurde das Amt des Wehrführers Karl-Heinz Paap an den stellvertretenden Wehrführer Christoph Paap – seinen eigenen Sohn – übergeben.

Begonnen hatte der Abend, dass sich alle geladenen Gäste sowie der Musikzug in der Wache versammelten, um den da noch amtierenden Wehrführer Karl-Heinz Paap von seinem Wohnhaus abzuholen.
Dort angekommen, freute sich „Kalli“, dass er auch mit Musik abgeholt wurde, und stolz führte er den Marsch zusammen mit seinem Sohn und dem neuen Stellvertretenden Wehrführer Torben Nicolay an.
In der Wache begrüßte Karl-Heinz Paap die anwesenden Gäste, und freute sich auf den Abend.P1020504
Anschließend sprach der Jugendgruppenleiter einige Grußworte und bedankte sich für die intensive Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Paap.
Nach einem leckeren Essen, welches von der Schlachterei Lüth geliefert wurde, hielt Karl-Heinz Paap eine Ansprache und erzählte, dass ihm während seiner Amtszeit besonders am Herz lag, die Technik der FF Wesselburen auf den aktuellsten Stand zu bringen, die Jungendfeuerwehr zu fördern, und die Kameradschaft untereinander zu stärken.
Danach wurde es dann ernst: der Bürgermeister der Stadt Wesselburen Heinz-Werner Bruhs verabschiedete Karl-Heinz Paap aus dem aktiven Dienst als Wehrführer.
Auch Christoph Paap wurde aus dem Ehrenamt als Stellvertretenden Wehrführer der Stadt Wesselburen entlassen, um dann gleich als neuer Wehrführer vereidigt zu werden. Weiterhin wurde auch Torben Nicolay als neuer stellvertretender Wehrführer vereidigt.P1020567

Anschließend trat Kreisbrandmeister Hans-Herrmann Peters an das Rednerpult und verlieh im Namen der Landesbrandmeisters Karl-Heinz Paap das SH Feuerwehrehrenkreuz in Gold.P1020529 Christoph Paap wurde zum Hauptbrandmeister und Zugführer Achim Voigt zum Brandmeister befördert.

Karl-Heinz Paap hatte den Wunsch geäußert, nach seiner Amtsentlassung in die Ehrenabteilung übertreten zu wollen. Dem Wunsch folgten die Kameradinnen und Kameraden und so konnte der frischgebackene Wehrführer Christoph Paap seinen Vater offiziell in der Ehrenabteilung begrüßen. Nach einem kurzen Rückblick auf seine geleistete Arbeit überreichte Paap Junior dem Senior noch ein Präsent in Form eines alten Strahlrohrs mit einer gravierten Messingplatte und seinen alten Feuerwehrhelm als Andenken.

Jetzt hatten die Gäste das Wort und es wurde ein Feuerwerk der Danksagungen abgefeuert. Zunächst ernannte der Bürgermeister Bruhs nach einer kurzen Ansprache Karl-Heinz Paap zum ersten Ehrenwehrführer der Stadt Wesselburen. Der Amtsvorsteher Wilhelm Hollmann, Amtswehrführer Siggi Annies, Wehrführer Willy Hems (Welt/Vollerwiek/Grothusenkoog), Vorsitzender Musikzug Blau-Weiss-Wesselburen Maik Missberger und vom Amt Peter Rehbehn dankten Kalli für die gute Zusammenarbeit und wünschten ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

Der neue stellvertretende Wehrführer Torben Nicolay sprach in seinem Schlusswort von der Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Wesselburen-Stadt. Stetige Verbesserung der technischen Ausstattung, Förderung der Kameradschaft und Ausbau der Zusammenarbeit mit der Amtsfeuerwehr und über diese Grenzen hinaus hat sich das neue Führungstrio auf die Fahne geschrieben und arbeitet an deren Umsetzung. Das geht aber nicht ohne die Unterstützung aller.P1020477

Mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“ leitete Torben in den gemütlichen Teil des Abends. Hier wurden viele Gespräche zwischen Jung und Alt, Stadt und Land und Kreis geführt und sich an vergangene Zeiten erinnert, aber auch in die Zukunft geblickt.P1020479

Am nächsten Tag waren sich alle einig… eine gelungene Wehrführerübergabe!!!